Lauffreunde

Pfaffenwinkel

Samstag, September 23, 2017

Die Frühjahrssaison ist nun schon wieder vorüber, Zeit ein kurzes Resume zu ziehen.  Einige von uns nahmen an ein paar Marathon-Läufen teil, Hamburg, Mainz und Würzburg standen heuer auf dem Programm. In Mainz waren wir gleich mit zehn Personen angereist: fünf Läufer mit Partnerinnen. Im Intercity-Hotel haben wir uns vom Samstag, den 10. bis Montag, den 12. Mai einquartiert - Alfons hatte uns die günstigen Hotelgutscheine vermittelt. Er selbst ging auf die halbe Strecke, Bernd, Christoph, Hans und Klaus liefen die ganze Strecke. Und diese hatte es an dem Sonntagmorgen in sich: Schon beim Start wurden wir mit einem heftigen Regenschauer begrüßt. Immer wieder goss es in Strömen, dazu stürmische Winde, aber auch hin und wieder kurze sonnige Episoden. Am Schlimmsten traf es uns bei km 27-28, als wir gegen den Wind und Regen zum zweiten Mal über den Rhein mussten. Aber insgesamt waren wir alle zufrieden, mit relativ guten Zeiten ins Ziel gekommen zu sein. 

Unsere Fangemeinde hat uns gleich an mehreren Stellen entlang der Strecke angefeuert. Dabei war das Zuschauen bei den Verhältnissen bestimmt noch unangenehmer als das Laufen.

Und so stehen wir in den Ergebnislisten:

Marathon                    

  

Platz

  
  

Pl.AK

  
  

Startnr.

  
  

Name

  
  

AK

  
  

Verein

  
  

Halb

  
  

Netto

  

452

29

3138

Dr. Geldsetzer, Klaus (GER)

55

Lauffreunde   Pfaffenwin...

01:54:19

03:51:15

462

31

3132

Schewe, Bernd (GER)

55

Lauffreunde   Pfaffenwin...

01:54:17

03:52:14

540

37

2672

Steigenberger, Hans (GER)

55

Lauffreunde   Pfaffenwin...

01:54:27

03:56:50

892

68

4415

Schillinger, Christoph (GER)

55

 

02:06:56

04:46:27

Halbmarathon

Platz

Pl.AK

Startnr.

Name

AK

Verein

Netto

Platz

2316

70

4887

Lercher, Alfons (GER)

60

Lauffreunde   Pfaffenwin...

01:59:38

2316

Den Abschluss fand der Tag bei einem sehr guten Essen im Restaurant "Proviantamt".

Vor Wochen vorher hatte Taffy beim Hamburg-Marathon teilgenommen. Nach dem Doppelstart in Berlin und Frankfurt im letzten Herbst hatte er sich vielleicht mehr erhofft. Doch letztendlich hat er es dann doch langsamer angehen lassen und "finishte" in 4:08:35.

Was möglich ist, wenn man noch nicht so verbrauchte Muskeln und Knochen hat, zeigte unser Nachwuchs. Fina und Lukas nahmen am 17. Mai in Würzburg teil und zeigten uns "alten Säcken", wie man Marathon läuft. Wie schon in Berlin starteten sie gemeinsam, liefen gemeinsam und kamen gemeinsam ins Ziel. Und die Zeit kann sich sehen lassen: mit 3:25:47 (bzw. 3:25:46 - Lukas musste Fina mal wieder eine Sekunde abnehmen) verbesserten sie sich gegenüber Berlin um mehr als eine Minute.

Pläne für die Herbstsaison liegen noch in der Schublade: mal sehen, von wo wir dann berichten können.