Lauffreunde

Pfaffenwinkel

Montag, November 20, 2017

Nachdem es im vergangenen Jahr mit den Startplätzen nur um Sekunden nicht geklappt hatte, bekamen Andreas S., Bernd und Klaus für dieses Jahr einen garantierten Startplatz beim Medoc-Marathon. So verbrachten wir ein paar Tage an der französischen Atlantikküste, um am 12. September in Pauillac mit mehr als 7500 anderen Rotwein-Liebhabern auf die 42,2km lange Tour durch 20 Weingüter zu starten. Das Motto lautete "Sich in Schale werfen", was wir mit bayrischer Tracht umsetzten (siehe Foto). Gegenüber 2009 haben wir deutlich länger gebraucht, was wohl am regnerischen Wetter lag, oder? Brutto blieben wir knapp unter 6 Stunden, netto stehen 5:45 zu Buche, was immerhin einen Mittelplatz (3830. oder so) bedeutete. Unsere reine Laufzeit betrug etwa 4:35, den Rest verbrachten wir in den Weingütern (um uns vor dem Regen zu schützen :-) ). Anschließend gab es dann die große Party im Festzelt, sofern noch etwas Rotwein rein ging. Am nächsten Tag fanden sich Klaus und Bernd mit Bärbel auf der mehrstündigen Weingutswanderung ein, um weitere Lagen und Jahrgänge zu genießen. Rundum ein absolut gelungenes langes Wochenende. Das Weilheimer Tagblatt berichtete ausführlich darüber.

Am Berlin-Marathon waren die Lauffreunde dieses Jahr nicht vertreten, doch mit Fina Krämer und Lukas Streicher schickten wir 2 Peißenberger als würdige Vertreter. Beide liefen persönliche Bestzeiten, wie dem gleichen Zeitungsartikel zu entnehmen ist.

Kurzentschlossen haben sich Bernd und Klaus für den München-Marathon angemeldet. Das Ziel war unter 4 Stunden zu bleiben, was auch gut geklappt hat. Bernd steht mit 3:51:51 als 123. in der M55-Ergebnisliste, Klaus (der für das Team Tibet gestartet war) mit 3:55:14 als 134. von 352 Läufern der AK. Alfons hatte für den parallel veranstalteten 10km-Lauf gemeldet, verpasste wegen Gedränge auf den ersten paar Kilometern die Stundengrenze um gerade mal 49 Sekunden und wurde 43. von 75 in der M60. Auch hiervon gab es einen ausführlichen Bericht im Tagblatt.