Lauffreunde

Pfaffenwinkel

Montag, Mai 21, 2018

In diesen Tagen fällt es schwer sich zum Laufen durchzuringen: es ist kalt, windig, grau, manchmal schneit es. Nicht gerade die beste Zeit, sich auf einen Marathon vorzubereiten. Aber Taffy hat dies tapfer auf sich genommen - im Januar und Februar lange Läufe, um am 25.2. beim sechsten der Abbott World Marathon Majors Series in Tokio teilzunehmen. Einen Platz bei diesem prestigeträchtigen Rennen zu bekommen, ist nicht einfach. Die Anmeldung zu einem Losverfahren ist im August, einen Monat später werden die Startnummern vergeben. Die Chance einen der begehrten Plätze zu bekommen beträgt etwa 1:10, unter den ca. 300.000 Bewerbern werden nur 30.000 ausgelost. Alternativ können einige Plätze über Reiseveranstalter erworben werden, aber diese waren im September längst ausverkauft.

Von unseren Lauffreunden hatten sich Taffy und Klaus am Losverfahren beteiligt, aber nur Taffy erhielt die Startberechtigung im September. Und so ist er nun seit Donnerstag in Japans Hauptstadt. Am Samstag traf man sich zum Freundschaftslauf bei Sonnenschein und recht angenehmen 14°C. Die Stimmung war gut, wie die Bilder zeigen.

Am Sonntag sind jedoch nur 7°C vorhergesagt. (Immer noch besser als unsere -8°C oder darunter. Das wird für Claus, der in Ismaning beim HM startet, sicher kein großer Spaß, siehe unten.)

Aber Thomas ließ sich von den kühlen Temperaturen wenig beeinflussen, auch wenn er sagte, er hätte ziemlich gefroren. Denn seine Leistung war wirklich super. So sind seine Zeiten in der Ergebnisliste vermerkt:

Point name
Point
Split (Net Time)LapPassing
Time
5km 00:30:51 (0:26:49) 0:26:49 09:40:51
10km 00:57:25 (0:53:23) 0:26:34 10:07:25
15km 01:23:00 (1:18:58) 0:25:35 10:33:00
20km 01:50:36 (1:46:34) 0:27:36 11:00:37
25km 02:17:26 (2:13:24) 0:26:50 11:27:26
30km 02:43:17 (2:39:15) 0:25:51 11:53:18
35km 03:09:08 (3:05:06) 0:25:51 12:19:09
40km 03:34:27 (3:30:25) 0:25:19 12:44:27
Finish 03:45:13 (3:41:11) 0:10:46 12:55:14

3:41:11 bei einem Winter-Marthon! Rechnet man die Halbmarathonzeit hoch, so hatte er auf der zweiten Hälfte sogar noch ungefähr 3 Minuten zugelegt. Wer die Platzierung vermisst, die haben wir auf der Tokio-Marathon Webseite noch nicht gefunden. Wird dann hoffentlich bald nachgeliefert.

Von der Kulisse war er sehr angetan: "Der Wahnsinn sind aber die Zuschauer. Du findest keine Lücke auf 42 km" hatte er aus Tokio geschrieben. Nur mit den Toiletten stand er auf Kriegsfuß, denn die waren wohl immer etwas abseits der Strecke. Und wer Taffy kennt, weiß, dass er gerne Pinkelpausen einlegt. "Ich bin gefühlte 2 km mehr gelaufen!". Trotzdem sah er im Ziel glücklich und zufrieden aus:

Jetzt fehlt ihm nur noch New York, London, Berlin, Boston und Chicago, damit er die 6 World Marathon Majors geschafft hat. Aber Tokio hat er Klaus nun voraus.