Lauffreunde

Pfaffenwinkel

Freitag, Oktober 22, 2021

Was sonst noch 2019 geschah

Nur kurz eine kleine Zusammenfassung, wo wir sonst noch im Lauf des Jahres aktiv waren:

Beim Aulauf in Weilheim am 1. Mai starteten ein paar von uns, doch fand dies keinen Niederschlag im Weilheimer Tagblatt. Halas erreichte über 10km mit 46:12 den 31. Platz in der Gesamtwertung und immerhin Platz 2 in der M40. Über 5km belegte Andreas M. den 19. Rang (4. in M40) mit 21:55, Hans den 55. (2. in M60) mit 25:47 und Isabel den 82. (2. in W30) mit 28:52.

Über Fina und ihre Wettkampfserie im Frühjahr wurde dagegen ausführlich berichtet: 5 Wettkämpfe binnen weniger Wochen. Freya fand im Bericht auch Erwähnung, als sie ihr Triathlon in Karlsfeld feierte.

Hans und Paul (über 10,5 km) sowie Alfons (über 6 km) hatten einen starken Auftritt beim König-Ludwig-Trail in Ettal am 6. Oktober. Zwar sind sie im Text nicht erwähnt, aber ein schönes Gruppenfoto mit einigen anderen aus der Region schmückte den Artikel im Tagblatt. Paul hatte am 31. März auch bei der Premiere des Gögerl-Trails in Weilheim teilgenommen. Für knapp 13km und 240 Höhenmeter benötigte er 1:10 (Platz 88). Taffy landete nach 1:13:29 genau auf Platz 100.

Und dann war da noch das Lauffreunde-Pfaffenwinkel-Festival an Silvester. Man hatte das Gefühl, dass wir die Veranstaltung, den 3. FUBSI-Lauf, für uns eingenommen hatten. Über 5,5 km stellten wir mit Nico den Gesamtsieger (18:51), mit Andreas M. den Sieger in der M40 (25:08) und mit Alfons den Sieger in der M65 (35:24). Aufs Podium schafften es auch Isabel (3. W30, 29:48), Liliya (3. W40, 29:30), Uschi (3. W55, 31:44), Paul (3. M55, 28:52) und Hans (3. M60, 28:08). Außerdem platzierten sich Laura und Isabella in der W20 mit 28:50 auf Platz 4 und Klaus in der M60 mit 30:35 auf Platz 5. Im Hauptlauf über 11 km gewann Sarah die W30 in 58:19, Freya wurde 2. in der W20 (57:24) und Bernd 3. in der M60 (58:05). Ich hoffe, dass ich bei so vielen Lauffreunden keinen übersehen habe.

FUBSI_1

Herbstläufe

Es wird Zeit, dass hier mal wieder etwas Aktuelles steht.

Da war am 29. September (doch nicht mehr ganz aktuell) der Hapfelmeier-Lauf in Polling, an dem wie immer ein paar Lauffreunde teilgenommen haben. Über 10km ab es einen Doppelsieg unserer starken Mädels Laura und Fina, beide unter 40 Minuten!!! Hatten wir einen Doppelsieg nicht schon einmal beim FUBSI? Nico konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen, da er krankheitsbedingt eine Trainingspause einlegen musste. Aber zum zweiten Platz hatte es trotzdem gereicht. Freya, Halas und Alfons (2. in der AK65) waren auch über 10km unterwegs. Die HM-Strecke haben Hans und Bernd in Angriff genommen und Platz 3 bzw. 4 in der AK60 erreicht.

Am selben Tag ist Patrick in Ulm beim Einsteinlauf in Ulm gestartet. Leider habe ich keine weiteren Infos, außer dass er mit 7 jungen Frauen unterwegs war.

Am 13. Oktober hat Laura noch eins drauf gesetzt und ist beim Köln-Marathon als 10. der Hauptgruppe in neuer Bestzeit von 3:16:48 ins Ziel gekommen.Insgesamt bedeutete das Platz 22 von 1050 bei den Frauen. Respekt.

Am Wochenende vom 19./20. Oktober gab es mal wieder einen großen Ausflug der Lauffreunde, Amsterdam war unser Ziel. Zur Reisegruppe gehörten Claus & Claudia, Bernd & Bärbel, Andreas & Isabel, Klaus & Jutta und Hans & Gabi. Bereits am Freitag sind wir nach Schiphol geflogen und haben Quartier in einer schönen Wohngegend zwischen Olympiastadion und Vondelpark bezogen.

Amsterdam-Reisegruppe_1 

Während Bernd und Hans am Sonntag beim Marathon starteten, stand für Isabel, Andreas und Klaus der Halbmarathon auf dem Programm. Keiner von uns hatte sich intensiv vorbereitet, so dass die Zeiten und Platzierungen nicht relevant waren. Im Mittelpunkt stand vielmehr die Städtereise mit Sightseeing (sehr ausführlich am Samstag), gutem Essen und gemütlichem Zusammensein. Natürlich stand eine Grachten-Rundfahrt auf dem Programm und vor der Abreise am Montag reichte es noch zu einem Besuch im van Gogh-Museum. Es war mal wieder so schön, dass gleich Pläne für die nächste Reise, Luxemburg, geschmiedet wurden. Aber das ist ein anderes Thema.

Zum Sportlichen; Klaus und Isabel sind zusammen gelaufen und kamen nach 2:13:32 bzw. :33 ins Ziel im Olympiastadion. Andreas war da schon fast beim Duschen, denn er brauchte nur 1:47:31 für die 21,1km. Hans legte die volle Distanz in 4:03:41 zurück, Bernd brauchte dafür 4:07:36.

Amsterdam-Marathon_1Amsterdam-Marathon_2